http://www.willemhartman.nl http://www.hadesign.nl http://www.backtomusicevents.nl http://www.houseofwax.nl http://www.houseofwax.nl https://www.cowinter.com experiMINT e.V. - Service » News » Programmieren mit Spaß und IOT

Programmieren mit Spaß und IOT

Gewinner der Google Impact Challenge

Programmieren lernen, Internet der Dinge und Datensicherheit

Um MINTaffinen Mädchen und Jungen zwischen 11-14 Jahren aus Bielefeld und dem Kreis Herford Programmier-Kurse kostenfrei anbieten zu können hat sich experiMINT bei der Google Impact Challenge beworben und nach einer öffentlichen Abstimmung im Juni diesen Jahres 20.000€ für die Umsetzung des Projektes „Programmieren mit Spaß und IOT“ (IOT ist die englische Abkürzung für das „Internet der Dinge“) gewonnen. Von 100 ausgewählten Projekten bekamen nur die 50 mit den meisten Stimmen eine Fördersumme. Der erste Kurs fand nun vom 15.-17.10.2018 in Kooperation mit dem Pioneers Club statt.

An den 3 Kurstagen konnten sich 16 Schüler*innen zwischen 11-14 Jahren in das Abenteuer Programmierung stürzen und mit viel praktischer Anwendung die Basics von Java-Script kennenlernen und mit Node-Red technische Tools verbinden. Das ganze Projekt dreht sich darum, digitale Technologien zu verstehen und anzuwenden.

In einem Impulsvortrag wurde das Thema Datensicherheit ansprechend erläutert, um die Jugendlichen dafür zu sensibilisieren wo, ob und welche Daten sie im Internet preisgeben und wie wichtig unterschiedliche Passwörter sind. Besonders spannend wurde es dann bei der Team-Challenge, bei der die Schüler*innen eigene Ideen entwickelten und mit dem Echo Dot „Alexa“, Temperatursensoren, Leuchtdioden, Motoren, Tastern u.v.m. Anwendungen zu Smart-Home programmierten. Die Ergebnisse wurden anschließend einer hochkarätigen Jury bestehend aus Britta Herbst (Geschäftsführerin Pioneers Club) und Andreas Kämmer (Geschäftsführer comspace) vorgestellt, die sich persönlich sehr für das Projekt einsetzten.

„Uns liegt die digitale Bildung von "Nachwuchs-Pionieren" am Herzen. Wir möchten den Zugang zu Technologie, innovativen Produkten und Wissenstransfer erleichtern und neue Angebote schaffen.“ sagt Britta Herbst. Dies ist mit dem Projekt gelungen.

Die Jugendlichen entwickelten:

  • Team „LML“ - eine Steckdose, die hilft den Stromverbrauch zu regulieren.
  • Team „Raspberry Pirates“ – ein funktionsfähiges Smart Home mit Alexa voice control.
  • Team „Squat“ – Alexa Alarmanlage.
  • Team „System_error“ – ein Sicherheitssystem mit Bewegungs- und Entfernungssensor.

Gewonnen haben natürlich letztlich alle, denn jeder der Teilnehmer hat nicht nur viel gelernt und neue Freunde gefunden, sie durften auch den Mini-Computer Raspberry Pi mit nach Hause nehmen. Das Team „LML“ stach aber dennoch bei der Präsentation hervor und konnte einen Gutschein für einen Technikversandhandel gewinnen. Laut Herbst und Kämmer wurde mit der Steckdose, die hilft den Stromverbrauch zu regulieren ein Alltagsproblem gelöst, welches jeder Zuhörer gut nachvollziehen konnte.

Aber die Jury war von allen Teams beeindruckt, die sich alle mit ihrem Produkt identifizierten und denen man ihre Begeisterung anmerkte. So wundert es nicht, dass auch die Berufswünsche von Hardware- über Softwareentwickler, professionellem Gamer bis hin zu Film und Fernsehen reichen.

"Programmieren mit Spaß und IOT" bietet nachhaltige Aufbaukurse in digitaler Bildung für Jugendliche

Der Programmierkurs wird bis 2020 noch vier Mal während der Schulferien stattfinden. Darüber hinaus möchte experiMINT eine Nachhaltigkeit erzielen und veranstaltet Anfang des Jahres 2019 auch einen Lehrerworkshop, in dem die Inhalte des Kurses für den Unterricht an Schulen weitergegeben werden. Dafür werden den Schulen später die Raspberry Pi`s und die Tools über das mobile Schülerlabor, das MINTmobil, langfristig zur Verfügung gestellt.

Bei Interesse melden Sie sich gerne unter anfrage@experiMINT.de an.

         

+ zurück zur Übersicht